5% Online-Rabatt

Digitale Lösungen für die Pharmalogistik


Die Digitalisierung entlang der Supply Chain schreitet auch in der Pharmabranche schnell voran. Pharmaunternehmen und -logistiker müssen die Einhaltung der Forderungen aus der Good Manufacturing Practice (GMP) und Good Distribution Practice (GDP) erfüllen. Dazu gehört die Einhaltung bestimmter Temperaturen, der Kühlkette und von Hygienevorschriften. Pharmalogistiker müssen sich ständig weiterqualifizieren und unterliegen strengen Kontrollen. Für die Distribution von Pharmazeutika werden häufig spezielle Kühlfahrzeuge bzw. aktive und passive Kühlboxen benötigt. Um die Überprüfung und Dokumentation von Temperaturen, Feuchtigkeit, etc. beim Transport von Arzneimitteln, Impfstoffen und anderen Pharmaprodukten zu vereinfachen, können die Pharma-Kühlboxen mit Datenloggern ausgestattet und mit einem Schloss versiegelt werden und bestimmte Messwerte wie Temperatur, Feuchte, Geodaten, etc. via Cloudsoftware überwachen.

Digitale Lösungen zur Überwachung bestimmter Messwerte und Parameter sind nur Beispiele für die schnell voranschreitende Digitalisierung in der Pharmabranche. Weitere Beispiele sind die Prozessautomatisierung in Lagern und der Disposition sowie Advanced Tracking & Tracing beim Transport. Mit der zunehmenden Digitalisierung und der Verfügbarkeit von Daten via Cyber-physischer Systeme werden zunehmend Künstliche Intelligenz (KI), Machine Learning und Deep Learning in die Pharmabranche Einzug halten und Prozessinnovationen ermöglichen. Weiterhin kann die Blockchain-Technologie zur Übermittlung von Echtheitszertifikaten von Pharmaprodukten genutzt werden und so die Fälschung von Arzneimitteln aufdecken bzw. verhindern.


Datenlogger werden in verschiedensten Bereichen der Pharmabranche und Pharmalogistik eingesetzt. Generell sind Datenlogger elektronische, prozessorgesteuerte Geräte, die verschiedene Umweltparameter über Zeit automatisch überwachen und aufzeichnen. Dazu besitzt der Datenlogger einen oder mehrere Sensoren, Schnittstellen sowie einen Speicher-Chip bzw. ein Speicher-Medium. Über eine Software bzw. Cloudsoftware werden die Messwerte wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, etc. aus dem Speicher ausgelesen und auf einem Computer angezeigt und auch graphisch dargestellt. Die via Datenlogger aufgenommenen Messwerte werden so also dokumentiert, analysiert und auch verifiziert. Ein Datenlogger ist wesentlich effizienter und besitzt eine wesentlich höhere Genauigkeit als die manuelle Aufnahme von Daten. Die Logger-Lösung spart sehr viel Zeit und Kosten.

Digitale Lösung: Kühlboxen mit Datenloggern


Passive Pharma-Kühlboxen von BITO lassen sich mit SmartBeacon (Datenlogger), SmartHub (Smartlock) und Cloud-Software intelligent zur Echtzeit-Überwachung von digitalen Messwerten erweitern. SmartBeacons sind Datenlogger mit Sensoren, die Temperatur, Feuchte und Schock (Beschleunigung, abrupte Bewegungen) sowie die Geoposition aufzeichnen. Die Datenlogger sind für eine Mehrfachnutzung während verschiedener Transporte geeignet. Die aufgenommenen digitalen Messwerte werden via Bluetooth Low Energy (BLE) und SmartPhone-App in die Cloudsoftware übertragen. Dazu besitzt jeder Logger eine eindeutige ID, die auf das Etikett gedruckt und als Barcode gespeichert wird. Der auf dem Etikett befindliche QR-Code wird mittels der SmartPhone-App gescannt, worauf sich das SmartPhone via BLE mit dem Datenlogger verbindet und die digitalen Messdaten der Sensoren ausliest bzw. in die Cloud-Software überträgt. Auf dem Computer können die digitalen Messwerte wie Temperatur und Feuchte durch ein simples Browser-Login in der Cloud-Software eingesehen werden. So können auch automatische Transportberichte erstellt und per E-Mail verschickt werden.

Digitale Lösung: SmartHub und SmartLock


Die Datenlogger bzw. SmartBeacons funktionieren auch in perfekter Kombination mit digitalen Lösungen wie dem SmartHub (SmartLock). Der SmartHub ist ein Logger und zudem ein intelligentes Gateway für die Beacons sowie eine Echtzeit-Überwachungslösung, die die eigene Supply Chain mit einer Cloud verbindet. Zudem ist er ein Plug-and-Play-System mit dem Lieferkette, Lager und Fuhrpark digitalisiert und automatisiert werden können. Der SmartHub überträgt die aufgenommenen Daten wie Temperatur, Luftfeuchte, Beschleunigung und Luftdruck (beim SmartLock zudem Zugriff) in Echtzeit automatisch. Eine Scannung von Barcodes via App ist nicht notwendig. Dabei kann die Verbindung zum Hub via BLE, Wifi oder auch 5G (2G fallback) hergestellt werden. Der SmartHub besitzt ein EINK-Display und eine integrierte digitale Versandetikettenfunktionalität. Die Lösung bietet ein Höchstmaß an Transparenz und Genauigkeit in der Lieferkette in Bezug auf Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Erschütterungen, Bewegung, Zugang und Geoposition und kann durch mehrere Sensoren (SmartBeacons) erweitert werden. Als SmartLock-Version kann der SmartHub als digitales Siegel und Schloss betrieben werden und bietet eine vollständige Zugangskontrolle in Echtzeit.

Dieses Angebot ist für Industrie, Handwerk, Handel und die freien Berufe zur Verwendung in der selbstständigen, beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit bestimmt.

bookmark cogwheel container eco ladder locker new newsletter order-history packaging protect rotation sale-corner sale shelf transport video workplace amazonamex-2amexjcbklarnamastercardnachnahme_aenachnahme_denachnahme_enpaypal cartebleu selbstabholung_aeselbstabholung_deselbstabholung_ensofortvisaworldpay