5% Online-Rabatt

Datenlogger zur Datenaufzeichnung in der Pharmabranche


Ein Datenlogger (Data Logger) ist ein prozessorgesteuertes Messgerät, das in einem bestimmten Rhythmus und über einen bestimmten Zeitraum Daten aufzeichnet und auf einem Speichermedium ablegt. Datenlogger werden in verschiedensten Bereichen der Pharmabranche und Pharmalogistik eingesetzt. Der Datenlogger besitzt zur Datenaufzeichnung einen oder mehrere Sensoren, Schnittstellen sowie einen Speicher-Chip bzw. ein Speicher-Medium. Über eine Software bzw. Cloudsoftware werden die Messwerte wie Temperatur, Feuchte, etc. aus dem Speicher ausgelesen und auf einem Computer angezeigt und auch graphisch dargestellt. Die via Datenlogger aufgenommenen Messwerte werden so also dokumentiert, analysiert und auch verifiziert. Dazu müssen die Messwerte der Sensoren in elektrische Signale umgewandelt werden, die dann mittels der Software zur besseren Interpretation als Tabellen und Grafiken dargestellt werden können.

Auswahl von Datenloggern


Es existieren viele verschiedene Datenlogger z. B. für Durchfluss, Feuchte (Hygrometer), Entfernung, Stromspannung, Geschwindigkeit, GPS-Daten und Temperatur. Bei der Auswahl eines Datenloggers muss darauf geachtet werden, welche Messdaten aufgenommen werden sollen und welche Menge an Daten anfallen wird. Wie schnell sollen diese Daten verarbeitet werden (z. B. in Echtzeit)? Die benötigten Schnittstellen müssen nach der Höhe der Übertragungsgeschwindigkeit ausgewählt werden. Hier werden die unterschiedlichsten Logger-Schnittstellen eingesetzt: USB, Bluetooth, WLAN, Funk und NFC, Industrieschnittstellen wie CAN, RS232 und RS485. Außerdem werden Datenlogger - je nach den Umweltbedingungen, in denen sie eingesetzt werden sollen - in verschiedene IP-Schutzarten und -klassen eingeteilt.

Datenlogger zur Temperaturüberwachung


Temperatur-Datenlogger werden zur Überwachung von Temperatur und Feuchte beispielsweise für eine lückenlose Überwachung der Kühlkette in der Pharmabranche eingesetzt. Für die Temperaturüberwachung und -messung mithilfe von Temperatursensoren existieren Einmal-Datenlogger und Datenlogger für die Langzeit-Datenaufzeichnung. Bei Temperatur-Datenloggern mit Temperatursensoren sollte beim Kauf auf eine hohe Genauigkeit, lange Akkulaufzeiten, große Speicher, leistungsstarke Software und geringe Folgekosten geachtet werden. Einmal-Datenlogger dienen der Datenaufzeichnung und Protokollierung von Messdaten in einem kurzen Zeitraum. Bei der Herstellung und auch beim Transport von Arzneimitteln ist es jedoch notwendig, Feuchte und Temperatur über einen längeren Zeitraum zu überwachen.

Kühlketten-Logistik und Temperaturüberwachung mit System


In der Pharmalogistik werden aktiv und passiv gekühlte Transportboxen für Medikamente und Pharma-Produkte eingesetzt. Dabei haben passiv gekühlte Transportboxen bedeutende Vorteile aber auch Nachteile. Sie sind sehr flexibel, da sie in verschiedenen Größen, Temperaturbereichen und Laufzeiten erhältlich sind. Passive Kühlboxen können allerdings nicht auf veränderte Außentemperaturen reagieren. Daher muss auf die Vorkonditionierung der Kühlakkus im Kühlschrank starke Aufmerksamkeit gelegt werden. Zu häufiges Öffnen und zu hohe oder zu niedrige Außentemperaturen können zum Über- oder Unterschreiten des gewünschten Temperaturbereichs führen und das transportierte Pharma-Produkt unbrauchbar machen. Umso wichtiger ist hier eine genaue und ununterbrochene Temperaturüberwachung mittels Datenloggern.
Passive Pharma-Kühlboxen von BITO lassen sich mit SmartBeacon (Datenlogger), SmartHub (Smartlock) und Cloud-Software intelligent zur Echtzeit-Überwachung von digitalen Messwerten erweitern. SmartBeacons sind Datenlogger mit Sensoren, die Temperatur, Feuchte und Schock (Beschleunigung, abrupte Bewegungen) und die Geoposition aufzeichnen. Die Datenlogger sind für eine Mehrfachnutzung während verschiedener Transporte geeignet. Die aufgenommenen digitalen Messwerte werden via Bluetooth Low Energy (BLE) und Smartphone-App in die Cloudsoftware übertragen. Dazu besitzt jeder Logger eine eindeutige ID, die auf das Etikett gedruckt und als Barcode gespeichert wird. Der auf dem Etikett befindliche QR-Code wird mittels der SmartPhone-App gescannt, worauf sich das SmartPhone via BLE mit dem Datenlogger verbindet und die digitalen Messdaten der Sensoren ausliest bzw. in die Cloud-Software überträgt. Auf dem Computer können die digitalen Messwerte wie Temperatur und Feuchte durch ein simples Browser-Login in der Cloud-Software eingesehen werden. So können auch automatische Transportberichte erstellt und per E-Mail verschickt werden.
Eine sehr raffinierte Lösung ist der SmartHub (SmartLock), der als Logger und zudem als ein intelligentes Gateway für die SmartBeacons sowie als Echtzeit-Überwachungsgerät, das die eigene Supply Chain mit einer Cloud verbindet, dient. Mithilfe des Plug-and-Play-Systems kann die eigene Lieferkette, Lager und Fuhrpark digitalisiert und automatisiert werden. Der SmartHub überträgt die via Messung aufgenommenen Daten wie Temperatur, Luftfeuchte, Beschleunigung und Luftdruck (beim SmartLock zudem Zugriff) in Echtzeit automatisch. Eine Scannung von Barcodes via App ist nicht notwendig. Die Lösung bietet ein Höchstmaß an Transparenz und Genauigkeit in der Lieferkette in Bezug auf Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Erschütterungen, Bewegung, Zugang und Geoposition und kann durch mehrere Sensoren (SmartBeacons) erweitert werden. Als SmartLock-Version kann der SmartHub als digitales Siegel und Schloss betrieben werden und bietet eine vollständige Zugangskontrolle in Echtzeit.

Dieses Angebot ist für Industrie, Handwerk, Handel und die freien Berufe zur Verwendung in der selbstständigen, beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit bestimmt.

bookmark cogwheel container eco ladder locker new newsletter order-history packaging protect rotation sale-corner sale shelf transport video workplace amazonamex-2amexjcbklarnamastercardnachnahme_aenachnahme_denachnahme_enpaypal cartebleu selbstabholung_aeselbstabholung_deselbstabholung_ensofortvisaworldpay