5% Online-Rabatt

Lagerregale und Regalsysteme für die Pharmabranche


Pharmalager unterliegen strengen Vorschriften. Dazu gehört beispielsweise die EU Good Distribution Practice 2013 (GDP) oder in Deutsch auch als "Leitlinie für die gute Vertriebspraxis" bezeichnet. Sie umfasst u. a. Richtlinien für das Qualitätsmanagement, die Räumlichkeiten und Ausstattung, die Dokumentation, den Transport und die Selbstinspektion in Pharmaunternehmen. Eine wichtige Funktion der GDP ist, die Kontrolle der Vertriebskette sicherzustellen und die Qualität und Unversehrtheit von Arzneimitteln sicherzustellen. Lager in der Pharmaindustrie werden nach der Qualitätsmanagementnorm ISO 9001 zertifiziert. Die Herstellung von Arzneimitteln und Pharmaprodukten unterliegt der Good Manufacturing Practice (GMP). Die strengen Vorschriften für Lager und der hohe Qualitätsstandard der Pharmabranche sowie das Handling von Arzneimitteln und Pharmaprodukten in Bezug auf Temperatureinhaltung, Gefahrstoffklasse, etc. fordern eine besondere Lagerauslegung und Lagerorganisation. Immer mehr Arzneimittel müssen bei Transport und Lagerung gekühlt werden. Dies wirkt sich auch auf die regulatorischen Vorgaben und das Handling entlang der Supply Chain aus. So hat sich auch der Vertrieb von Medikamenten und der Umschlag in den vergangenen Jahren gewandelt.

Besonderheiten von Pharmalagern


Beispielhaft kann ein Lager in der Pharmabranche aus einem klimatisierten Hochregallager (HRL,15 bis 25 °C) mit Palettenregal bzw. -stellplätzen und einem zusätzlichen Kühllager (2 bis 8 °C), einem Tiefkühllager (bis -20 °C oder -25 °C) und evtl. sogar einem Ultratiefkühllager (z. B. bis -70 °C) sowie separaten Gefahrgut- bzw. Betäubungsmittellagern bestehen. Zudem existieren meist multifunktionale Kommissionierungsflächen mit Förderanlagen und Regalen für die Kommissionierung. Die Auftragszusammenstellung erfolgt via moderne Pick-by-Light (oder -Voice) Systeme. Für die Ein- und Auslagerungsvorgänge kommen am Palettenregal des HRL üblicherweise Schubmaststapler zum Einsatz.
Da die Kühlkette nie unterbrochen werden darf, können entsprechende kühlkettenpflichtige Arzneimittel erst nach dem temperaturkontrollierten Andocken entladen werden. Dazu werden Thermoschleusen oder Cooldocks mit aufblasbaren Dichtungen benötigt. Aus energetischer Sicht ist der Bau von speziellen Kühllagern in „Würfelform“ vorteilhaft. In der Realität nähert man sich dieser Form nur an, da so die eingesetzte Lagertechnik besser genutzt werden kann. Um Kosten zu sparen werden platzsparende Regalsysteme bzw. Lagerregale wie Verschieberegale, Durchlaufregale, Blocklager und Einfahrregale bevorzugt.
In Lagern der Pharmabranche müssen für Stoffe unterschiedlicher Gefahrstoffklassen, Giftigkeitsgrade und anderer Eigenschaften aufgrund von Zusammenlagerungsverboten zusätzliche Brand- und Lagerabschnitte je Temperaturbereich eingerichtet werden. Die Anzahl der Lagerbereiche kann sich dadurch vervielfachen, wodurch sich Gebäude, die Logistik und Produktionsprozesse ändern.

Lagerregale und Regalsysteme in der Pharmabranche


Lagerregale und Regalsysteme in der Pharmaindustrie müssen den extremen Bedingungen wie z. B. sehr tiefen Temperaturen standhalten. Sie müssen natürlich auch die Anforderungen an Korrosionsbeständigkeit, Beständigkeit gegen Laugen, Öle, Säuren, etc. und Hygiene erfüllen. In speziellen Einsatzbereichen der Pharmabranche wie beispielsweise in Sterilräumen, Operationssälen in Krankenhäusern oder Laboren werden Hygiene-Regalsysteme eingesetzt. Diese Lagerregale sind keimfrei, wasser- bzw. korrosionsbeständig, besitzen keine Hohlräume und sind einfach zu reinigen.
Generell kommen in der Pharmaindustrie und der Logistik die unterschiedlichsten Regalsysteme und Lagerregale wie z. B. Steckregale, Fachbodenregale, Palettenregale, Schwerlastregale, Kommissionierregale, Behälterregale und andere Regale zum Einsatz.
Palettenregale werden vornehmlich bei Pharmaherstellern und -großhändlern sowie in großen Apotheken z. B. in Krankenhäusern oder auch in Online-Versandapotheken eingesetzt. Große Mengen eines Artikels wie z. B. eines bestimmten Medikaments werden in Kartons zusammengefasst und dann auf Paletten gelagert. Hier eignen sich klassische Palettenregale, Palettendurchlaufregale, Einfahrregale, verfahrbare Palettenregale, automatisierte Palettenlager sowie Shuttle-Kompaktlager. Diese Regale sind äußerst flexibel. Die Montage ist einfach und das Regalsystem ist für die Lagerung von Europaletten oder Kufenbehältern prädestiniert. Es kann auch bei einem großen Sortiment mit geringen Lagermengen pro Artikel eingesetzt werden. Schwerlastregale für die Einlagerung von Paletten gehören zu den beliebtesten Regalsystemen bei der Gestaltung von Lager- und Produktionsräumen. Die hohe Tragkraft von Schwerlastregalen gestattet es, Kartonagen sowie Pharma-Stückgüter auf Paletten aufzubewahren, sodass eine effiziente Lagerorganisation und -bewirtschaftung möglich ist. Auch Gitterboxen und große Kunststoffbehälter lassen sich im Schwerlastregal gut lagern. Das Beladen und die Entnahme der Packstücke können sowohl mit dem Gabelstapler als auch mit Hubwagen erfolgen.
Fachbodenregale werden für nicht-palettierte Güter und für die manuelle Kommissionierung von kleinteiligen Artikeln wie Medikamentenboxen und -schachteln sowie andere Pharmaware fast überall in der Pharmabranche bei Herstellern, Großhändlern, Krankenhäusern, Apotheken, Laboren und Arztpraxen genutzt. Die Regale sorgen für mehr Ordnung und Übersicht im Lager und sind vielseitig einsetzbar, leicht montierbar und dienen als effiziente und optimale Lösung für die Lagerorganisation. Die Pharmaindustrie und der Pharmahandel müssen eine besonders saubere und übersichtliche Lagerhaltung gewährleisten. Mit Glasböden und durchsichtigen Fachteilern ist es beispielsweise möglich, jeden einzelnen Artikel übersichtlich und hygienisch zu lagern.
Der Vorteil von Fachboden-Steckregalen liegt im einfachen, schnellen und flexiblen Aufbau aufgrund des Stecksystems. Bei regulären Fachbodenregalen wird das Regal durch das Verschrauben von Fachböden und Winkelprofilen zusammengehalten. Steckregale werden dagegen durch einfaches Ineinanderschieben zusammengebaut. Diese Lagerregale sind das optimale Mittel zur günstigen, effizienten und individuellen Lagerorganisation.
Die Schwerlastregale sind für hohe Trag- und Feldlasten bis zu 1600 Kg ausgelegt. Die Fachlasten der Böden liegen bei max. 300 kg. Sogar mehrgeschossige Regalsysteme sind mit Steckregalen möglich. Regalhöhen bis zu 10 m können im Lager realisiert werden. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit des schnellen Ab- und Aufbaus sprich Umzugs. Durch Glanzverzinkung wird eine hohe Qualität und Beständigkeit sowie ein sicherer Korrosionsschutz des Steckregals erzielt.
Behälterregale eignen sich für die Lagerung und Kommissionierung von kleinteiligen Artikeln wie Arzneimitteln, Spritzen, Nadeln, Teststreifen, Kugelschreiber, etc. beispielsweise in Regal- oder Sichtlagerkästen oder C-Teile-Behältern in der Pharmabranche. Um mehr Mobilität z. B. bei der Herstellung von Arzneimitteln oder der Kommissionierung zu schaffen werden auch Behälterwagen eingesetzt. Durch die Verwendung der Behälter in den Fächern kann der Platz in den Fachebenen fast vollständig gefüllt werden. Alle Varianten der Behälterregale werden in unterschiedlichen Längen, Höhen und Tiefen angeboten. Passende Behälter können günstig online bestellt werden.
Als Regale für die Kommissionierung eignen sich in der Pharmabranche besonders Behälterregale, Sortimentsregale und -kästen, Fachbodenregale, Bereitstell- und Schrägboden-Regale sowie Stückgut- bzw Paletten-Durchlaufregale. Kommissionierregale und individuelle Regalsyteme erleichtern die Arbeit besonders, denn sie verfügen über eingearbeitete Rollenbahnen oder Auszüge. Die Pharmaartikel können leicht nach dem FIFO-Prinzip (First in/ First out) kommissioniert werden, wobei Verfallsdaten eingehalten werden. Sie sind die idealen Helfer für die optimale Lagerorganisation in der Pharmabranche. Für den Behältertransport zwischen Lagern oder zwischen Kommissionierplatz und Lager können Fahrerlose Transport-Systeme (FTS) eingesetzt werden.
Als Zubehör für Regale, Lagerregale und Regalsysteme sind Transportgeräte und -wagen, Sicherheitszubehör (PDS-Access-Kit für den sicheren Regalzugang), Fachböden, Fachtrennwände, Brandschutzböden, Wannenböden, Rollenbahnen, Anfahrschutz, Kennzeichnungen, Schlitzplatten, Gitterkörbe, u. v. a. m. im Programm.

Dieses Angebot ist für Industrie, Handwerk, Handel und die freien Berufe zur Verwendung in der selbstständigen, beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit bestimmt.

bookmark cogwheel container eco ladder locker new newsletter order-history packaging protect rotation sale-corner sale shelf transport video workplace amazonamex-2amexjcbklarnamastercardnachnahme_aenachnahme_denachnahme_enpaypal cartebleu selbstabholung_aeselbstabholung_deselbstabholung_ensofortvisaworldpay